Sportliches Spiel in der Schule

Ein Tag ohne Sportlehrer? Möchten Sie etwas Neues ausprobieren? Haben Sie etwas zu feiern mit der Klasse? Suchen Sie einen originellen Beitrag für Ihren Sporttag oder den Tag der offenen Tür? Entscheiden Sie sich für eine unterhaltsame Sportstunde mit einem erfahrenen, freiberuflichen Lehrer, der das Spiel überwacht.

Im Sonnenstrahlenspiel steht immer ein Schüler im besonderen Rampenlicht. Er symbolisiert die Sonne. Die anderen Schüler halten die 32 Seile, die mit der Plattform oder Stahlring verbunden sind.

Für Gruppen von 17 bis 33 Teilnehmern. Sie können dieses überraschende Spiel sowohl drinnen als auch draußen spielen. Kinder und Schüler spielen mit ihrem Mut und Gleichgewicht. Wer wagt es als Erster, in der Mitte der Gruppe zu stehen und sein Gleichgewicht zu zeigen? Es geht darum, sich und seinen Klassenkameraden zu vertrauen und gemeinsam Erfolge zu feiern.

Ohne Teamwork kein Erfolg. Eine Unterrichtsstunde ist in kürzester Zeit gefüllt. Für Grundschulkinder bietet das Sonnenstrahlenspiel mit Plattform mehr Stabilität. Für Realschüler ist das Spiel mit einem Stahlring eine größere Herausforderung. Erlebnispädagogik von seiner besten Seite.

Wie funktioniert das Spiel?

Der Spielleiter ist vor allem für die klare Kommandogabe verantwortlich. Im ersten Schritt spannen die Sonnenträger die Seile. Beim Zeichen des Spielleiters treten die Sonnenstrahlen langsam zurück. Dadurch wird die Plattform oder der Stahlring angehoben. Der in der Mitte stehende Schüler findet sein Gleichgewicht. Wenn dies gelingt, ist er das strahlende Zentrum. Aber auch die Sonnenträger partizipieren vom gemeinsamen Erfolg. Unten sehen Sie die 7. Klasse der Vrijeschool Parkstad aus Heerlen bei der Arbeit.

Das Spiel erfordert Teamarbeit, Mut, Aufmerksamkeit und vor allem vom Sonnenspieler eine gute Gleichgewichtsfähigkeit.

Ein Schüler wagt mehr als der andere. Und auch dafür ist Platz. Die Sonnenträger können die Sonne drehen oder bewegen. Es gibt mutige Leute, die wie auf einem Trampolin springen wollen. Und manchmal möchten zwei Spieler gemeinsam als Duo wie eine „Doppelsonne“ zusammen scheinen. Einmal richtig geübt, können Teams gegeneinander antreten und um den schönsten Sonnenaufgang kämpfen. Die Sonne kann aber auch „auf Wanderschaft“ gehen. Noch mehr Geschicklichkeit ist erforderlich, wenn der Spieler in der Sonnenmitte mit einer zusätzlichen Aufgabe betraut wird. So kann dieser zum Beispiel zusätzlich ein Gefäß mit Wasser balancieren oder einen Ball auffangen bzw. werfen.

Je weniger Teilnehmer, desto schwerer wird der Sonnenaufgang. Je höher die Sonne steigt, desto mehr Zugkraft wird von den Teilnehmern gefordert.

Weitere Informationen zum Einsatz externer Supervisoren finden Sie hier.